HV 2020

HV im Schwimmbad Appenzell

Die Gruppe „Les Chouettes“ bot den musikalischen Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung des Kulturvereins 3 Eidgenossen, die bei wunderbarem Sommerwetter im Schwimmbad Appenzell stattfand.

Hauptversammlung

35 Vereinsmitglieder fanden sich für die HV in dem eigens für den Anlass aufgestellten Festzelt im Schwimmbad Appenzell ein. Präsident Dominik Ebneter konnte von einem erfolgreichen, aber auch turbulenten Jahr berichten. Neben den sieben gelungenen und gut besuchten Anlässen mussten leider auch drei Veranstaltungen Corona-bedingt abgesagt werden. Da die Besitzerfamilie unser Vereinslokal einer anderen Nutzung zuführen will, musste sich der Vorstand notgedrungen nach einem Ersatz umsehen. Mit dem Stammhaus der Brauerei Locher, das zur Zeit in ein modernes Besucherzentrum umgebaut wird, konnte glücklicherweise ein optimaler neuer Standort gefunden werden. Der Kulturverein wurde von Karl Locher und seiner Crew mit offenen Armen empfangen und kann ab 2021 für seine Anlässe aus nicht weniger als vier verschiedenen Räumlichkeiten auswählen. Diese Ankündigung im Jahresbericht des Präsidenten wurde mit Erleichterung und Applaus verdankt. Anschliessend wurden Rechnung und Budget einstimmig genehmigt und sämtliche wieder antretende Vorstandsmitglieder und Revisoren bestätigt.

Protokoll 3EG HV 20

Les Chouettes

Nach dem Apéro für die Vereinsmitglieder wurde es Zeit für das angesagte Konzert mit der fünfköpfigen Gruppe «Les Chouettes». Die inzwischen auf mehr als das Doppelte angewachsene Zuhörerschaft wurde von der Sängerin Miriam Sutter und dem Akkordeonisten Flurin Rade mit einem wunderschönen jiddischen Lied begrüsst. Zusammen mit Mario Castelberg an der Gitarre, Baldur Stocker am Kontrabass und Carlo Lorenzi am Schlagzeug nahmen sie danach das Publikum mit auf eine spannende musikalische Reise rund um die Welt, die von Gypsie-Jazz und französischen Chansons über Tango und alten italienischen Schlagern bis zu Reggae-, Rock- und Popsongs führte. Die sympathische Sängerin mit Innerrhoder Wurzeln (ihr Vater ist der «Böfflis Hans» aus Meistersrüte) wusste mit ihrer eindrucksvollen Stimme ebenso zu begeistern wie ihre virtuosen Mitmusiker, die ausgiebig Gelegenheit zu solistischen Einlagen erhielten. Mit dem von allen mitgesungenen Kinks-Gassenhauer «Lola» und dem Stevie-Wonder-Kracher «I wish» fand das tolle Konzert unter grossem Applaus des enthusiastischen Publikums seinen krönenden Abschluss.

Bilder siehe Galerie 2020.