HV 2016

Übergabe nach 10-jähriger Tätigkeit – Kulturverein 3 Eidgenossen mit neuem Vorstand

Beat Schlatter und Anet Corti boten mit ihrer Bingoshow den diesjährigen Rahmen der Hauptversammlung des Kulturvereins 3 Eidgenossen. Rund 100 Besucherinnen und Besucher nutzten das Angebot, im stimmungsvollen Innenhof des Kapuzinerklosters einen frühherbstlichen Kulturabend zu verbringen.

Nach 10jähriger Tätigkeit beschloss der scheidende Vorstand um Präsidentin Helen Fässler, auf Sommer 2016 in globo zurückzutreten. Dank frühzeitiger Suche von Nachfolgern konnte bereits im Frühjahr mit der Übergabe an die neue Crew begonnen werden. Die alte Garde führte den Verein noch bis zur ordentlichen Hauptversammlung, fortan sind nun die „jungen Wilden“ am Werk.

Hauptversammlung

Im Vorfeld der Kulturveranstaltung führte Präsidentin Helen Fässler durch die Traktanden der Hauptversammlung. Jahresbericht, Rechnung und Budget wurden angenommen und die bisherigen Chargen entlastet. Die rund 30 Vereinsmitglieder folgten der Empfehlung des bisherigen Vorstandes und wählten als Präsidenten Dominik Ebneter (Appenzell), als Aktuar Roland Dörig (Appenzell) und als Kassier Cyrill Keller (Appenzell).

Kernteam

Als sogenannte Betriebsgruppe konnten folgende Personen verpflichtet werden: Edith Ulmann (Appenzell), Catering; Katrin Keller (Appenzell), Ticketing; Eveline Broger (Gonten), Programm/Künstler; Marc Ramel (Gonten), Technik.

Bingo-Show

Beat Schlatter etablierte die Idee einer komödiantischen Gewinnshow mit dem Publikum bereits 1999. Zusammen mit seiner Bühnenpartnerin Anet Corti kombiniert Schlatter Geplantes und Spontanes zu einem bunten Konfettisack an Pointen, Lachern und Preisen. Berühmtester Preis ist sicherlich ein Auftritt als Wolke, Sonne oder Gewitter in der Meteoshow von Tele Züri. Grosses Aufsehen erregte der Preis des gemeinsamen Duschens mit der ersten Mannschaft des FC Appenzell. Lukrativ war auch der Gutschein eines zweistündigen Fensterputzens durch den scheidenden Vorstand.

Untermalung

Schlatter wurde unterstützt durch junge Musiker aus Bern, die das Programm zusätzlich anreicherten. Mit Trompete, Klavier und Gitarre wurden Stücke dargeboten, welche bisweilen auch direkt für die Ermittlung der Gewinnzahlen dienten. Vor und nach der Show unterhielt der Appenzeller Musiker Walter Burri die Gäste.

Verein 3 Eidgenossen

Der vergleichsweise junge Verein entstammt der Idee einer Gruppe um Simon Enzler. Diese skizzierte im Jahre 2002 einen Kulturverein, der sich auf junge, unbekannte Künstler konzentrieren sollte. Von diesem Geist zeugt heute noch das Leitbild des Vereins, welches von Werken spricht, welche „noch im Entstehen sind und Varianten zulassen“. Seitdem bietet der Verein im Haus 3 Eidgenossen – 1. Stock Blumen Barbara – zehn Mal im Jahr jeweils Freitags zuverlässig ein Programm mit „Trouvaillen-Garantie“.

Ausblick

Das Herbstprogramm von 3 Eidgenossen startet am 16. September mit Nik Studer und Chris Knecht, welche mit „fasten your Blues Belts“ das Lokal zum Beben bringen werden. Danach folgt Kilian Ziegler mit „Apéro-Kalypse“, dem Wortfeuerwerk eines Oltners. Im November werden Marco Knechtle, Deutschlehrer und Prorektor am Gymnasium Appenzell sowie Riana Steinmann (Piano, Gesang), Studentin im 5. Gymnasium die Literaturgeschichte neu deuten.

2016 Protokoll HV